Zirkus an unserer Schule

Im Rah­men einer Pro­jekt­wo­che vom 16. bis 20. März 2015 an der Grund­schu­le Wald­breit­bach konn­te die Schul­ge­mein­schaft in Koope­ra­ti­on mit dem Pro­jekt­zir­kus Pro­scho eine Woche Zir­kus­luft schnup­pern.

Dank der Unter­stüt­zung vie­ler Spon­so­ren aus der loka­len Umge­bung, der Eltern­schaft und des För­der­ver­eins der Grund­schu­le und Real­schu­le Plus konn­te das Pro­jekt umge­setzt wer­den.
Die Kin­der hat­ten eine Woche lang die Mög­lich­keit, ihre Fähig­kei­ten und Gren­zen ken­nen zu ler­nen und auch zu über­win­den. In der unge­zwun­ge­nen Zir­kus­um­ge­bung wer­den Fähig­kei­ten und Talen­te ent­deckt und geför­dert, die im all­täg­li­chen Leben eher schwer zum Vor­schein kom­men.

Eine päd­ago­gisch-künst­le­ri­sche Zir­kus­ar­beit stärkt das Selbst­ver­trau­en und för­dert das Lern­ver­hal­ten jedes ein­zel­nen Kin­des. Inner­halb der Pro­jekt­wo­che wur­den vie­le ver­schie­de­ne Dis­zi­pli­nen wie Tau­ben, Akro­ba­tik, Seil­tanz, Tra­pez, Clow­ne­rie, Hula Hoop, Jon­gla­ge und Wein­glas­ba­lan­ce aus­pro­biert und das unter fach­ge­rech­ter Anlei­tung von Artis­ten. Ziel war es, das Erlern­te am Ende der Pro­jekt­wo­che in einer Vor­stel­lung den Fami­li­en, Freun­den, Bekann­ten, Mit­schü­lern und ande­ren Inter­es­sier­ten zu prä­sen­tie­ren.

Der Gang über das Seil ist eine Her­aus­for­de­rung, die die Wahr­neh­mung des eige­nen Kör­pers ver­än­dert. Ver­bind­lich­keit und Regeln sind wich­ti­ge Vor­aus­set­zun­gen, damit eine Vor­füh­rung gelingt. Damit aus einem gekonn­ten Trick eine Zir­kus­num­mer wird, muss die gan­ze Grup­pe zusam­men­wir­ken. Die Schü­ler gestal­ten Span­nungs­bö­gen und üben dar­stel­le­ri­sche Fein­hei­ten. Jon­gla­ge för­dert Auf­merk­sam­keit, Reak­ti­ons­schnel­lig­keit und die Ori­en­tie­rung im Raum. Geschick­lich­keit, Lau­fen, Sprin­gen, tän­ze­ri­sche Bewe­gung, Rhyth­mus und Timing sind wich­ti­ge Bestand­tei­le jeder Zir­kus­num­mer und die Schü­le­rin­nen und Schü­ler hat­ten eine Woche Zeit die­se Fähig­kei­ten wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.
Die Leh­rer­her­zen schlu­gen höher, wenn sie beob­ach­ten konn­ten, wie an eini­gen Sta­tio­nen Ver­trau­en in Part­ner und das Über­neh­men von Ver­ant­wor­tung für ande­re, spie­le­risch gelernt und wie selbst­ver­ständ­lich prak­ti­ziert wur­de.

Durch­hal­te­wil­len und erstaun­li­che Selbst­dis­zi­plin zeig­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wäh­rend der gesam­ten Woche, um die Vor­füh­run­gen zu per­fek­tio­nie­ren.
Dass alle Kin­der und Eltern das Zir­kus­fie­ber gepackt und die Kin­der zu ganz beson­de­ren Leis­tun­gen gebracht hat­te, konn­ten Eltern, Fami­li­en, Freun­de und Publi­kum am Frei­tag in den bei­den Zir­kus­vor­stel­lun­gen haut­nah erle­ben.

In tol­len Kos­tü­men und pro­fes­sio­nell geschminkt wur­de jede Vor­füh­rung in eine Geschich­te ein­ge­bet­tet und durch Musik und Licht­ef­fek­te wun­der­voll prä­sen­tiert. Die Zuschau­er hono­rier­ten jede Dar­bie­tun­gen mit tosen­dem Applaus, es war ein­fach unglaub­lich, was die Kin­der alles in die­ser kur­zen Zeit gelernt hat­ten und nun vor­führ­ten.
Die Schul­lei­tung, das Kol­le­gi­um und die Kin­der der Grund­schu­le Wald­breit­bach bedan­ken sich bei allen Betei­lig­ten, die dazu bei­ge­tra­gen haben, dass die Pro­jekt­wo­che so erfolg­reich gewe­sen ist. Ein beson­de­rer Dank gilt dem Team Pro­scho für die Arbeit mit den Kin­dern, aber auch hin­ter den Kulis­sen sagen wir ganz beson­ders Dan­ke unse­rem Haus­meis­ter Herrn Leh­nert, unser Schul­se­kre­tä­rin Alwi­ne Schüt­zei­chel und unse­ren FSJ’lern Jan­nis und Leon für die tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung!

Die Pro­jekt­wo­che war ein vol­ler Erfolg und wird uns allen noch lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben.