AG: Orientalischer Tanz

Ein­tau­chen in die Welt des Ori­ents:

Tan­zen zur mor­gen­länd­li­chen ori­en­ta­li­schen Musik. Das Gefühl des Beson­de­ren spü­ren, das die­sen Tanz umgibt.

Beim ori­en­ta­li­schen Tanz, bes­ser als Bauch­tanz bekannt, wer­den grund­le­gen­de Tech­ni­ken die­ses exo­ti­schen Tanz­stils gelernt.

Es wer­den Cho­reo­gra­phi­en ein­ge­übt, was die Koor­di­na­ti­on und das Gedächt­nis trai­niert. Die Kin­der ler­nen ihren Kör­per bes­ser wahr zu neh­men und stär­ken sowohl ihre Mus­ku­la­tur als auch ihr Selbst­be­wusst­sein.

Aber auch der freie Tanz steht im Vor­der­grund die­ser AG: Bewe­gun­gen selbst erfin­den und der Phan­ta­sie frei­en Lauf las­sen!

Es wird mit ver­schie­de­nen Uten­si­li­en getanzt, zum Bei­spiel mit Tüchern und ande­ren Sachen wie der Poi, die auch selbst gebas­telt wer­den kön­nen.

Mäd­chen und Jun­gen aus der 3. und 4. Klas­se kön­nen hier ihren Bewe­gungs­drang und die Freu­de am Tan­zen aus­le­ben.