Leselust an der Grundschule

Je frü­her man Kin­dern die Lie­be zu Büchern näher bringt, des­to bes­ser. Bücher ent­füh­ren uns in frem­de Wel­ten, sie öff­nen unse­re Augen für das Gewöhn­li­che und für das Unge­wöhn­li­che. Wer liest, weiß mehr und kann mehr.Peter Klöp­pel, TV-Jouna­list

An drei Tagen konn­ten sich die Kin­der aus einem brei­ten Spek­trum aus­su­chen, wel­che der ange­bo­te­nen Geschich­ten sie zuhö­ren möch­ten. An jedem Tag stan­den Pla­ka­te mit dem Titel eines Buches und einer kur­zen Inhalts­an­ga­be zur Ver­fü­gung, wo die Kin­der sich infor­mie­ren konn­ten. Je nach Geschmack und Inter­es­se such­ten  sich die Kin­der mit­tels Ein­tritts­kar­ten ihren Favo­ri­ten aus.

Wie in den letz­ten Jah­ren konn­ten auch dies­mal Vor­le­ser von außen gewon­nen wer­den. Es lasen Frau Paus, ehe­ma­li­ge Schul­lei­te­rin der GS Wald­breit­bach, Frau Pleiß und Herr Zair von der RS plus Wald­breit­bach, Frau Ars­lan, Frau Eng­mann, Frau Pongratz-Picker und Frau Schüt­zei­chel an einem oder sogar meh­re­ren Tagen vor.

Zum Abschluss der „Tage des Lesens“ und genau am 13. bun­des­wei­ten Vor­le­se­tag am 18.11.2016 las Herr Grüber, Bür­ger­meis­ter der VG Wald­breit­bach, für die 3. und 4. Klas­sen  eini­ge Kapi­tel des span­nen­den Aben­teu­ers: „Ver­schol­len im ewi­gen Eis“ vor. Die Kin­der konn­ten nach jedem Kapi­tel ein Rät­sel lösen und eini­ges über Wale und Wal­jagd erfah­ren. Frau Ars­lan und Frau Schlott-Gre­be­ner lasen gemein­sam für die 1. und 2. Klas­sen „ Der Dachs hat heu­te schlech­te Lau­ne“ auf ara­bisch und deutsch vor. Durch die­se Aktio­nen soll ein wirk­sa­mes Zei­chen für die Bedeu­tung des Vor­le­sens gesetzt wer­den.

Allen betei­lig­ten Vor­le­sern, die uns bei die­ser Akti­on wie­der wäh­rend der „Tage des Lesens“ unter­stützt haben, sagen wir ein herz­li­ches Dan­ke­schön.