Eltern

Ohne die Mit­ar­beit der Eltern funk­tio­niert eine gute Schu­le nicht. In vie­len Berei­chen des Schul­le­bens möch­ten wir die Eltern ein­bin­den.

Infor­ma­tio­nen zu den Schul­bus­sen erhal­ten Sie hier eben­so wie alle Fra­gen rund um die Schul­buch­aus­lei­he, Ver­si­che­rungs­schutz, Ände­rung der Tele­fon­num­mer oder Schul­ver­säum­nis­se.

Hier stel­len wir Ihnen den Schul­el­tern­bei­rat und Klas­sen­el­tern­spre­cher vor und erklä­ren die Auf­ga­ben, die die Eltern­ver­tre­ter haben.

Das Par­ken an unse­rer Schu­le ist eben­so ein Gesprächs­the­ma, wie das sehr belieb­te Eltern­ca­fé.

Inter­es­sant ist sicher­lich auch, dass Sie bei den Doku­men­ten eine Krank­mel­dung her­un­ter­la­den kön­nen.

Bit­te beach­ten Sie: Gemäß der Grund­schul­ord­nung sind Sie ver­pflich­tet, Ihr Kind ab dem ers­ten Tag bis 8 Uhr bei uns krank zu mel­den. Tele­fon: 02638–4250

Förderverein

Wich­tig für uns ist auch der För­der­ver­ein. Der För­der­ver­ein unter­stützt uns bei Pro­jek­ten und Wün­schen rund um unse­re Schu­le. Ziel des För­der­ver­eins ist die ide­el­le, vor allem aber die mate­ri­el­le För­de­rung der Schu­le. Kon­kre­te Pro­jek­te, die von der Ver­bands­ge­mein­de als Schul­trä­ger nicht oder nicht ganz über­nom­men wer­den kön­nen, sol­len vom För­der­ver­ein in enger Abspra­che mit Schul­lei­tung und Eltern­bei­rat finan­zi­ell unter­stützt wer­den. Auf die­sem Wege kann der eine oder ande­re Zusatz­wunsch erfüllt wer­den, damit unse­re Schu­le wei­ter­hin für alle, Schüler/innen, Eltern und Leh­rer, attrak­tiv bleibt.

→ zum För­der­ver­ein der Grund­schu­le Wald­breit­bach und der Real­schu­le Plus Wald­breit­bach e. V.

Versicherungsschutz

Ihr Kind genießt auf dem direk­ten Schul­weg, wäh­rend des Unter­richts, in den Pau­sen und bei allen Schul­ver­an­stal­tun­gen Ver­si­che­rungs­schutz. Schul­un­fäl­le wer­den von der Schu­le dem Ver­si­che­rungs­trä­ger gemel­det. Es kann vor­kom­men, dass Ver­let­zun­gen von Kin­dern in ihrem tat­säch­li­chen Aus­maß nicht erkannt und des­halb der Lehr­per­son nicht gemel­det wer­den. In man­chen die­ser Fäl­le ist aber nach Schul­schluss ein Arzt­be­such not­wen­dig, von dem die Schu­le nicht unter­rich­tet wird. Dies kann noch nach Wochen sei­tens des Ver­si­che­rungs­trä­gers zu Rück­fra­gen oder Nach­for­schun­gen füh­ren. Es ist dann immer schwie­rig, den Her­gang zu rekon­stru­ie­ren. Des­halb möch­ten wir Sie bit­ten, wenn Sie wegen einer Ver­let­zung, die ihr Kind sich in der Schu­le oder auf dem Schul­weg zuge­zo­gen hat, einen Arzt auf­ge­sucht haben, uns dies umge­hend mit­zu­tei­len, damit wir frist­ge­recht einen Unfall­be­richt erstel­len kön­nen.

In die­sem Zusam­men­hang möch­ten wir Sie auch um Fol­gen­des bit­ten: Wenn sich Ihr Kind wäh­rend des Schul­vor­mit­tags ver­letzt hat, schau­en Sie sich die Wun­de zu Hau­se noch ein­mal an und suchen Sie ggfs. einen Arzt auf. Schließ­lich könn­te auch die Ers­te Hil­fe leis­ten­de Lehr­per­son das tat­säch­li­che Aus­maß der Ver­let­zung nicht erkannt haben.

Änderung der Telefonnummer / Adresse

Nicht sel­ten kommt es vor, dass Eltern eine neue Tele­fon­num­mer / Adres­se bekom­men und die Schu­le davon nicht in Kennt­nis set­zen. Wir dür­fen Sie des­halb bit­ten, es der Schu­le unver­züg­lich mit­zu­tei­len, wenn sich Ihre Tele­fon­num­mer / Adres­se ändert, damit wir Sie in Not­fäl­len schnell errei­chen kön­nen. Es ist im Inter­es­se Ihres Kin­des zudem sinn­voll, wenn wir eine zwei­te Tele­fon­num­mer von Ihnen haben, um Sie oder nahe Ange­hö­ri­ge im Not­fall errei­chen zu kön­nen.

Schulversäumnisse

Soll­te Ihr Kind wegen Krank­heit oder ande­rem trif­ti­gen Grund nicht am Unter­richt teil­neh­men kön­nen, so tei­len Sie dies der Schu­le bit­te vor Unter­richts­be­ginn mit. Die Maß­nah­me dient der Sicher­heit ihres Kin­des, denn nur so kann die Schu­le im Fal­le, dass ein Kind ohne ent­spre­chen­de Mit­tei­lung der Eltern nicht recht­zei­tig zum Unter­richt erscheint, unver­züg­lich dem Ver­bleib des Kin­des nach­ge­hen. Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir auch bei münd­li­cher Ent­schul­di­gung durch die Eltern eine begrün­de­te schrift­li­che Ent­schul­di­gung ver­lan­gen, wenn das Kind wie­der in die Schu­le kommt (§22 Grund­schul­ord­nung). Zu ihrer Erleich­te­rung haben wir Vor­dru­cke ange­fer­tigt, die Sie bei der Klas­sen­leh­re­rin oder im Sekre­ta­ri­at erhal­ten kön­nen.

Soll­te Ihr Kind an einer anste­cken­den Krank­heit erkrankt sein, so tei­len Sie dies bit­te umge­hend mit. Ein Schul­be­such ist dann erst mit dem Attest des behan­deln­den Arz­tes, der die Unbe­denk­lich­keit des Schul­be­suchs bestä­tigt, wie­der erlaubt. Das Glei­che gilt bei Kopf­laus­be­fall.

Wichtige Informationsquellen

Auf dem Eltern­por­tal des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums fin­den Sie wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zur Eltern­ar­beit. Es heißt dort schon in den ein­lei­ten­den Wor­ten nicht ohne Grund:

Lie­be Eltern, eine gute und ver­trau­ens­vol­le Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Schu­le und Eltern­haus ist grund­le­gen­de Vor­aus­set­zung für schu­li­schen Erfolg. Die Bedeu­tung des Enga­ge­ments der Eltern für den schu­li­schen Erfolg ihrer Kin­der ist eine der Erkennt­nis­se aus den PISA-Stu­di­en: Bes­se­re Ergeb­nis­se erzie­len die­je­ni­gen, die mehr kom­mu­ni­zie­ren.

Der Lan­des­el­tern­bei­rat (LEB) von Rhein­land-Pfalz wen­det sich an alle Eltern und infor­miert sie stets tages­ak­tu­ell und kom­pe­tent. Beson­ders emp­feh­lens­wert sind die LEB-Zei­tun­gen, die die Klas­sen­el­tern­spre­cher übri­gens gedruckt regel­mä­ßig von der Schu­le erhal­ten.

Rechte und Pflichten von Eltern

Eltern von Schul­kin­dern haben Rech­te und Pflich­ten (deutsch, rus­sisch und tür­kisch).

Vor allem die Klas­sen­leh­re­rin­nen haben eine „Bring­schuld“ (sie­he Sei­te 8 der Bro­schü­re oben), alle Eltern auf den Eltern­aben­den (auch Klas­sen­el­tern­ver­samm­lun­gen genannt) über unter­richts­be­zo­ge­ne und schu­li­sche Ange­le­gen­hei­ten zu infor­mie­ren. Im Inter­es­se Ihrer Kin­der erwar­ten wir, dass sich Eltern, die an einem Eltern­abend nicht teil­neh­men, selbst­stän­dig bei ande­ren Eltern über den Eltern­abend infor­mie­ren. Um Ihnen die Infor­ma­ti­on zu ver­ein­fa­chen, kann ein anwe­sen­des Eltern­teil den Eltern­abend pro­to­kol­lie­ren. Eine Pro­to­koll­pflicht von Eltern­aben­den besteht aber nicht!